Hochzeitsreportage

Eine Hochzeit hat große und kleine, stille und nachdenkliche Momente, jedes Foto wird zur einzigartigen Erinnerung, So wie es war, natürlich, spontan und völlig ungestellt. Der „First-Look“ zwischen dem Brautpaar, der Kuss nach dem Ja-Wort, Tränen der Rührung, die liebevollen Umarmungen von Freunden und Verwandten, der erste Tanz, Auftritte von Freunden und die Rede der Mama. All dies bleibt durch unvergleichbare Fotos unvergessen.
Die Dekoration, die Bar, liebevolle Details der Location, das Menü, die Hochzeitstorte, alle lieben Menschen, die wunderschöne Kleidung, das Brautkleid, der Strauß, der Anzug, alle Fotos werden zum Herzstück der Reportage, die so auch nach vielen Jahren wieder zum Leben erweckt werden kann.

„Ich gebe dem Moment Dauer.“ (Manuel Alvarez Bravo)

 

Die Vorbereitungen:

Das Einfangen von ganz besonderen Momenten möchte ich mit der Hochzeitsreportage erreichen, denn dieser wunderschöne Tage beginnt nicht erst vor dem Altar, sondern schon viele Stunden vorher beim „Getting Ready“. Die Frau wird zur Braut, der Mann zum Bräutigam. Meistens sind einige liebe Menschen involviert, die beste Freundin und gleichzeitig Trauzeugin geht mit zum Friseur und trotz des ersten Gläschens Sekt sind alle nervös und aufgeregt. Passt alles? Gefällt alles? Sehe ich gut aus? Gleiches fragt sich auch der Mann, oftmals muss der Brautstrauß noch abgeholt werden oder die Manschetten Knöpfe wollen nicht passen, so dass auch hier der liebe Freund und Trauzeuge keineswegs fehlen darf, denn seien wir mal ehrlich, auch der Mann darf aufgeregt sein.
Sind dann beide fertig merkt und sieht man eine immer wieder interessante Änderung in Ausstrahlung und Haltung zweier Menschen, die nun in ein neues und gemeinsames Leben starten. Für immer.

All diese Momente halte ich fest und zwar so, als wäre ich nicht da, denn das Wichtigste ist, nicht auch noch durch dauernde Fotos, die Aufregung zu steigern.

 

Die Trauung:

Es ist mir eine Ehre am Tag der Hochzeit involviert zu sein, ein so besonderer Tag im Leben zweier Menschen. Ich bin mir der Verantwortung bewusst, die auf mir lastet, ich bleibe dennoch der ruhige Part an diesem Tag, integriere mich zwischen die Gäste, es wird alles gut gehen, wir werden wundervolle Fotos für die Ewigkeit festhalten. Das Equipment steht, zumindest bei der Technik kann nichts schief gehen, denn ich weiß, dass ich an alles gedacht habe. Kurz vor der Trauung steigt nochmal der Puls des Paares, ich sehe es an ihrem Verhalten und natürlich werden auch diese Momente festgehalten, die vielleicht sonst niemand wahrnimmt.

Ob standesamtliche, freie oder kirchliche Trauung, jede ist einzigartig und schön. Ich mache hierbei keine Unterschiede und bin bei jeder Trauung mit Herzblut dabei.

 

Das Brautpaar:

Bereits vor der Hochzeit inspiziere ich die Gegend, wo kann man tolle Paarfotos machen, wo ist das Licht besonders gut, wo wird die Sonne stehen, gibt es irgendwo einzigartige Hintergründe oder Details? Zu diesen Orten werden wir nach der Trauung gehen, um die beiden wichtigsten Menschen dieses Tages in Szene zu setzen. Schließlich wird genau das Bild vermutlich in vielen Wohnzimmern der Verwandtschaft oder der Freunde stehen, auf den Danksagungskarten gedruckt und natürlich auch in den eigenen vier Wänden zu betrachten sein. Dieser Tag, dieses Foto wird somit immer eine Erinnerung an diesen einzigartig schönen Tag sein.

 

Die Feier:

Jetzt geht’s los. Der Ringtausch ist vollbracht, jeder hat JA gesagt, der Puls geht wieder normal, die Paarfotos sind im Kasten, alle Gäste haben die Location erreicht. Nun kann die Party steigen. Essen, trinken, lachen, tanzen. Einfach glücklich sein. Aber auch gespielt wird und dies oftmals zum Leidwesen des Paares, denn auf einmal tauchen die peinlichsten Kinderfotos oder die schrägsten Frisuren aus dem Leben des Paares auf. Die Braut wird entführt und der Bräutigam muss seltsame Dinge vollführen, bevor er seine Liebste wieder zurück bekommt. Die Torte wird angeschnitten und der Brautstrauß geworfen. Es gibt so viele unterschiedliche Szenen und Situationen, sich vor lachen den Bauch haltende Verwandten, umhertobende Kinder, vielleicht einen aufgeregten Hund, der sich ein Stück Kuchen geklaut hat und so vieles mehr. Ich halte alles fest und genau wegen der Vielfältigkeit solch einer Feier liebe ich die Hochzeitsfotografie.